SPS-Schulungen

spezialisiert auf Beckhoff TwinCAT und Siemens Simatic S7

Siemens Simatic S7

Holen Sie mehr aus Ihrer SPS heraus

Speicherprogrammierbare Steuerungen haben in den letzten Jahren einen enormen Entwicklungsschub erfahren. Neben der eigentlichen Maschinensteuerung übernehmen sie heutzutage vielfältige Datenerfassungs- und Datenverarbeitungsaufgaben. Nicht zuletzt die Digitalisierung der Fabrik hat das Aufgabenspektrum moderner Steuerungen abermals erweitert.

Um diese neuen Möglichkeiten auszuschöpfen und zu beherrschen, bedarf es mittlerweile IT-verwandtes Know-How. Mit unseren Kursen helfen wir Ihnen dabei mit der Entwicklung Schritt zu halten.

inhouse

Training in Ihrem Unternehmen

Im Rahmen von Inhouse-Schulungen kommen wir zu Ihnen und vermitteln Ihnen und Ihren Mitarbeitern das Feld der Steuerungstechnik und damit verbundenes Fachwissen an Versuchseinrichtungen und in realen Anwendungssituationen.

in Hamburg

Training in der Schulungsumgebung

In unseren Schulungsräumen in Hamburg können Sie und Ihre Mitarbeiter Erfahrungen im Umgang mit unterschiedlicher Steuerungstechnik sammeln. 

Kursangebote

Ziele

Der Kurs bietet eine Einführung in das umfangreiche Gebiet der SPS Technik. Den Teilnehmer wird der Aufbau, die Funktionsweise und das Anwendungsspektrum für moderne SPS-Technik vermittelt. Somit bildet der Kurs ein grundlegendes Verständnis für Maschinensteuerungen und ist die Grundlage für vertiefende Folgekurse.


Inhalt

    • Einführung in die Steuerungstechnik
    • Funktionsweise
    • Komponenten
    • Aufbau
    • Kommunikation
    • weitere Inhalte aus anderen Modulen


Zielgruppe

Anlagenbediener, Anlageneinrichter, Führungskräfte,  Instandhalter, Mechatroniker und Elektrotechniker


zeitlicher Umfang

2-tägige Schulung


Ziele

Die Teilnehmer lernen den Umgang mit der Entwicklungsumgebung der Siemens Simatic-Welt und  setzen erste eigene Schritte im Bereich der SPS-Programmierung. Sie können nach dem Kurs eigene Projekte aufsetzen und vorhandene Steuerungen diagnostizieren.


Inhalt

    • Bedienung und Benutzeroberfläche
    • Projekte verwalten
    • Verbindung herstellen
    • Online Health Status
    • Diagnosefunktionen
    • erstes eigenes Programm schreiben
    • Programm übertragen und starten
    • Backup & Restore von aktuellen Steuerungsständen
    • weitere Inhalte aus anderen Modulen


Zielgruppe

Anlagenbediener, Anlageneinrichter, Instandhalter, Mechatroniker und Elektrotechniker


zeitlicher Umfang

3-tägige Schulung


Ziele

Die Teilnehmer lernen unterschiedliche Programmiersprachen und -strukturen innerhalb der Siemens Simatic S7 TIA Entwicklungsumgebung kennen. Sie können anschließend eigene Programme projektieren, konzipieren und schreiben. Zudem sind die Teilnehmer in der Lage bereits bestehende Programme zu verstehen und zu verändern.


Inhalt

    • Verdrahtung und Adressierung von Modulen
    • Hardwarekonfiguration und -parametrierung
    • Eingänge verarbeiten und Ausgänge setzen
    • Programmbausteintypen und deren Einsatzmöglichkeiten
    • Variablen, Felder und Symbolnamen
    • grafisches Programmieren in FUP und KOP 
    • textuelles Programmieren in SCL
    • Programmstrukturen und Wiederverwendbarkeit
    • Analogwertverarbeitung
    • Abläufe analysieren und optimieren
    • Tipps und Tricks für effizientes  Programmieren
    • weitere Inhalte aus anderen Modulen


Zielgruppe

Anlageneinrichter, Instandhalter, Automatisierer, Mechatroniker und Elektrotechniker


zeitlicher Umfang

5-tägige Schulung


Ziele

Die Teilnehmer lernen unterschiedliche Programmiersprachen und -strukturen innerhalb de Beckhoff TwinCAT 2 Entwicklungsumgebung kennen. Sie können anschließend eigene Programme projektieren, konzipieren und schreiben, sowie dafür passende Visualisierungen entwerfen und umsetzen. Zudem sind die Teilnehmer in der Lage bereits bestehende Programme zu verstehen und zu verändern.


Inhalt

    • System Manager – neue Hardwarekonfiguration projektieren
    • PLC Control – Funktionen der Entwicklungsumgebung
    • Programmieren nach IEC 61131 – FUP, KOP, AS und ST
    • Programmstrukturen und Wiederverwendbarkeit
    • Hard- und Softwareebene verknüpfen
    • Visualisierung erstellen
    • Abläufe analysieren und optimieren
    • Tipps und Tricks für effizientes  Programmieren
    • weitere Inhalte aus anderen Modulen


Zielgruppe

Anlagenbediener, Anlageneinrichter, Instandhalter, Mechatroniker und Elektrotechniker


zeitlicher Umfang

5-tägige Schulung


Ziele

Die Teilnehmer lernen unterschiedliche Programmiersprachen und -strukturen innerhalb de Beckhoff TwinCAT 3 Entwicklungsumgebung kennen. Sie können anschließend eigene Programme projektieren, konzipieren und schreiben, sowie dafür passende Visualisierungen entwerfen und umsetzen. Zudem sind die Teilnehmer in der Lage bereits bestehende Programme zu verstehen und zu verändern.


Inhalt

    • Umstieg von TwinCAT 2
    • Projektieren mit TwinCAT 3 – Funktionen der Integrierten Entwicklungsumgebung
    • Programmieren nach IEC 61131 – FUP, KOP, AS und ST
    • Programmstrukturen und Wiederverwendbarkeit
    • Hard- und Softwareebene verknüpfen
    • Visualisierung erstellen
    • Abläufe analysieren und optimieren
    • Tipps und Tricks für effizientes  Programmieren
    • weitere Inhalte aus anderen Modulen


Zielgruppe

Anlagenbediener, Anlageneinrichter, Instandhalter, Mechatroniker und Elektrotechniker


zeitlicher Umfang

5-tägige Schulung

Ziele

Für anspruchsvolle SPS-Projekte lernen die Teilnehmer den Aufbau und die Anwendung von Structured Control Language (SCL). Dabei wird die Vorgehensweise zur Erstellung von wiederverwendbaren und wartungsfreundlichen Code in den Vordergrund gestellt. 


Inhalt

    • Anwendungsgebiete für SCL als Hochsprache
    • Syntax und Struktur – SCL im Vergleich zu FUP, KOP und AWL
    • bedingte Anweisungen, Verzweigungen, Schleifen und Sprünge
    • Einsatz von Standardfunktionen und -bausteinen nach IEC 61131
    • Beobachten und Steuern von SCL Programmen
    • effizient Programmieren – hilfreiche Tipps und Tricks 
    • weitere Inhalte aus anderen Modulen


Zielgruppe

Anlageneinrichter, Instandhalter, Automatisierer, Mechatroniker, Elektrotechniker und Elektroingenieure


zeitlicher Umfang

4-tägige Schulung

Ziele

Für anspruchsvolle SPS-Projekte lernen die Teilnehmer den Aufbau und die Anwendung von Structured Text (ST). Dabei wird die Vorgehensweise zur Erstellung von wiederverwendbaren und wartungsfreundlichen Code in den Vordergrund gestellt. 


Inhalt

    • Anwendungsgebiete für ST als Hochsprache
    • Syntax und Struktur – ST im Vergleich zu FUP, KOP und AWL
    • bedingte Anweisungen, Verzweigungen, Schleifen und Sprünge
    • Einsatz von Standardfunktionen und -bausteinen nach IEC 61131
    • Beobachten und Steuern von ST Programmen
    • effizient Programmieren – hilfreiche Tipps und Tricks 
    • weitere Inhalte aus anderen Modulen


Zielgruppe

Anlageneinrichter, Instandhalter, Automatisierer, Mechatroniker, Elektrotechniker und Elektroingenieure


zeitlicher Umfang

4-tägige Schulung


Ziele

Bedienerfreundliche Bedienoberflächen und HMI-Konzepte tragen entscheidet zum Erfolg des Automatisierungsprojekts bei. Die Teilnehmer lernen den Umgang mit den Visualisierungsumgebungen sowie bewährte Konzepte für die Erstellung und Benutzerführung. Anschließend können sie eigene Visualisierungen planen und umsetzen.


Inhalt

    • in der Entwicklungsumgebung arbeiten
    • Auswahl des passenden Simantic HMI Panel
    • Visualisierung erstellen
    • Kommunikation zwischen SPS und HMI
    • Benutzer und Rezepte
    • Meldungsmanagement
    • Vorlagen erstellen
    • Visualisierungsprojekte übertragen, testen und sichern
    • weitere Inhalte aus anderen Modulen


Zielgruppe

Anlageneinrichter, Instandhalter, Mechatroniker und Elektrotechniker


zeitlicher Umfang

3-tägige Schulung

Ziele

Instandhalter sind häufig mit der technischen Verantwortung für einen heterogenen Maschinenpark konfrontiert. Der Kurs lehrt die Teilnehmer grundsätzliche Vorgehensweisen zur Analyse und Behebung von steuerungstechnischen Problemen, wie sie im Alltag der Instandhaltung wiederkehrend vorkommen.


Inhalt

    • Backup & Restore aktueller Steuerungsstände
    • Diagnosefunktionen – Online Health Status, Hard- und Software
    • Methoden der systematischen Fehlersuche
    • Steuerungen analysieren – Mapping, Programmstruktur, Signale tracen
    • Steuerung modifizieren – Konfiguration ändern, Variablen schreiben und forcen, HMI anpassen
    • Sicherheit – Konzept verstehen, Probleme analysieren, Komponenten einbinden und abmelden
    • weitere Inhalte aus anderen Modulen


Zielgruppe

Anlageneinrichter, Instandhalter, Mechatroniker und Elektrotechniker


zeitlicher Umfang

3-tägige Schulung

Ziele

Der Kurs vermittelt umfangreiches und praxisnahes Know-How zur industrielle Vernetzung. Dabei lernen die Teilnehmer unterschiedliche Feldbustechnologien und deren Eigenschaften kennen. Sie sind anschließend in der Lage, eigene unterschiedliche industrielle Vernetzungsarten zu gestalten und umzusetzen.


Inhalt

    • Grundlagen der industriellen Vernetzung
    • verbreitete Feldbusse – Profibus, Profinet, EtherCAT, DeviceNet, Modbus, …

    • anforderungsgerechte Kommunikation konzipieren

    • Umsetzung am Beispiel SPS – Roboter Kommunikation
    • Sicherheitsgerichtete Feldbusse – Profisafe, SoE (Safety over EtherCAT),
    • weitere Inhalte aus anderen Modulen


Zielgruppe

Instandhalter, Automatisierer, Mechatroniker und Elektrotechniker, Elektroingenieure


zeitlicher Umfang

2-tägige Schulung

kundenindividuelle Inhalte

Bei allen Kursen können wir auf die individuellen Bedürfnisse Ihrer Produktion und Ihres Unternehmens Rücksicht nehmen und die Inhalte entsprechend gestalten und anpassen.

Projekt und Schulung in eins?

Training on the job

Als besondere Leistung bieten wir Ihnen an, Ihr Roboterprojekt mit Ihren Mitarbeitern schulungsbegleitend durchzuführen. Zusammen erarbeiten wir ein Umsetzungskonzept, programmieren und testen die neue Anwendung. Die Mitarbeiter werden somit von grundauf mit Ihrer Anlage vertraut gemacht und können anschließend selbst Veränderungen durchführen.