Roboterschulungen

spezialisiert auf KUKA und Reis Roboter​

Sicherer Umgang vermeidet Unfälle und Stillstände

Roboterschulungen befähigen die Mitarbeitern zu einem sicheren Umgang mit Robotern und ermöglichen ihnen die Funktionsweise von Robotern zu verstehen. Sie sind eine wirksame Maßnahme um Beschädigungen durch Kollisionen und Unfälle zu vermeiden, denn nur geschultes Personal kann sicher arbeiten.

Schulung nur für Bediener?

Somit sind Roboterschulungen für sämtliche Mitarbeiter sinnvoll, die in ihrem Arbeitsalltag mit Robotern und ähnlichen Bewegungsautomaten in Berührung kommen. Aber auch für planende und leitende Entscheidungsträger können Roboterschulungen dazu beitragen, das Verständnis bei Aufgaben im Automatisierungsbereich zu erweitern.

Wir bieten Ihnen anwendungsnahe Kurse

Unsere Schulungen sind modular gestaltet und lassen sich auf Ihre Bedürfnisse maßgeschneidert anpassen. Im Gespräch mit Ihnen planen wir Ihre individuelle Roboterschulung und berücksichtigen dabei angewendete Technologien (z.B. Handling, Schweißen, Kleben) sowie den Hintergrund und das Qualifikationsniveau der vorgesehenen Teilnehmer.

inhouse

Training direkt an der Anlage

Im Rahmen von Inhouse-Schulungen kommen wir zu Ihnen und vermitteln Ihnen und Ihren Mitarbeitern den sicheren Umgang mit Robotern und damit verbundenes Fachwissen unter realen Anwendungssituationen. Unter Aufsicht der erfahrenen Schulungsleiter machen sich die Teilnehmer mit Ihrer Roboteranlage vertraut und werden im Laufe der Schulung routiniert in der Bedienung.

in Hamburg

Training in der Schulungsumgebung

In unseren Schulungsräumen in Hamburg können Ihre Mitarbeiter ohne Einschränkungen in einer freien Testumgebung direkt Erfahrungen im Umgang mit KUKA Industrierobotern mit unserem KUKA KR15 sammeln. Die kompakte gut zugängliche Roboterzelle eignet sich besonders für die ersten Schritte in der Roboterbedienung und für konkrete Vertiefung von Programmierfachwissen.

Kursangebote

Ziele

Grundschulungen für Bediener, in denen die Teilnehmer die grundlegenden Methoden zum Bewegen des Roboters und Bedienung der Funktionen im Produktionsalltag lernen, sowie eingehend über die Sicherheitsmaßnahmen im Umgang mit Robotern unterrichtet werden.

Inhalt

    • Sicherheit – Gefahren erkennen und Unfälle vermeiden
    • Roboter kennenlernen
    • manuelles Verfahren über das Handbediengerät
    • Programme starten und überwachen – Automatikbetrieb und Einzelschrittbetrieb, Programme starten, unterbrechen und wieder anfahren
    • Technologiefunktionen steuern – Ausgänge setzen, Eingänge lesen, Roboter in Grundstellung für Programmstart bringen
    • Probleme lösen – Meldungen verstehen und interpretieren
    • weitere Inhalte aus anderen Modulen

Zielgruppe

Anlagenbediener, Anlageneinrichter, Instandhalter, Mechatroniker und Elektrotechniker

zeitlicher Umfang

2-tägige Schulung

Ziele

Einstieg in die Roboterprogrammierung können modular mit einer Grundschulung zusammen durchgeführt werden. Die Teilnehmer erfahren, wie Roboterprogramme strukturiert und angelegt werden. Sie lernen, wie sie selbst Programme durch Teachen erstellen und wie vorhandene Programme geändert werden können. Praxisnah messen sie Werkzeuge und Basen ein und können so nach Modifikationen oder Kollisionen den Roboter selbst wieder in Betrieb nehmen.

Fortgeschrittenen Kurse sind zunehmend individuell auf die Bedürfnisse der Teilnehmer abgestimmt. Die Kurse qualifizieren sie, komplexere Programme zu konzipieren und umzusetzen.

Inhalt

    • eigene Programme erstellen – Bahnbewegungen und PTP-Bewegungen richtig nutzen
    • Werkzeuge und Base-Frames – Einmessen und mit Koordinatensystemen effizient arbeiten
    • Routinen, Funktionen und Logik – Programmstrukturen, Abfragen und Variablen
    • Interrupts programmieren – intelligente Abläufe realisieren
    • KUKA Work Visual bzw. Reis RobOffice – Programme editieren, übertragen und archivieren
    • richtig testen – gefahrlos neue Programme vorbereiten
    • effizient Programmieren – hilfreiche Tipps und Tricks
    • weitere Inhalte aus anderen Modulen

Zielgruppe

Anlagenbediener, Anlageneinrichter, Instandhalter, Mechatroniker und Elektrotechniker

zeitlicher Umfang

5-tägige Schulung

Ziele

Die Vermittlung von Expertenwissen und Know-how für komplexe Roboterprogramme stehen im Mittelpunkt des Kurses. Die Teilnehmer werden nach dem Kurs in der Lage sein, den Roboter als flexibles und sich dem Prozess anpassendes Allround-Werkzeug programmieren zu können. Dafür wird ihnen die ganze Bandbreite an Möglichkeiten gezeigt, die moderne Robotersteuerungen zu bieten haben.


Inhalt

    • Experte in KUKA KRL bzw. Reis RSV – Möglichkeiten, Syntax und arbeiten in verschiedenen Koordinatensystemen
    • Unterprogramme mit und ohne Parameter – Wiederverwendbarkeit von erstellten Programmen
    • Submit-Interpreter – einfache Steuerungsaufgaben von der Robotersteuerung erledigen lassen
    • spezielle Funktionen – z.B. Achsen weichschalten und Frameverknüpfungen nutzen
    • Exakte Bahnen – nummerische Operationen effektiv nutzen
    • übergeordnete SPS – Roboter von außen ansteuern
    • Meldungen programmieren
    • Systemvariablen – den Roboter für die eigenen Anforderungen anpassen
    • effizient Programmieren – hilfreiche Tipps und Tricks 
    • weitere Inhalte aus anderen Modulen


Zielgruppe

Anlageneinrichter, Automatisierer, Elektroingenieure


zeitlicher Umfang

5- bis 10-tägige Schulung (je nach inhaltlichem Umfang)

Ziele

Inbetriebnehmen von Robotern zielt auf die Ersteinrichtung oder nach technischen Erweiterungen. Die Teilnehmer werden qualifiziert Roboter einzumessen, zu justieren und zu konfigurieren. Sie lernen wie neue Komponenten in den Roboter eingebunden werden und wie die Einrichtung oder Erweiterung der Kommunikation über unterschiedliche Feldbusse realisiert wird.

Inhalt

    • Roboter- und Steuerungshardware – Komponenten, Kabel und Befestigung
    • KUKA Work Visual bzw. Reis RobOffice – Roboter projektieren, E/A-Geräte verschalten
    • Roboterjustage
    • Werkzeuge und Base-Frames vermessen – Methoden und Vorgehensweisen zum exakten Einmessen
    • Sicherheit – Sicherheitsschnittstelle und Sicherheitsfunktionen (z.B. KUKA SafeOperation) konfigurieren
    • E/A-Geräte anschließen und einrichten – Werkzeuge in Betrieb nehmen und Komponenten einbinden
    • Feldbuskommunikation – EtherCAT, ProfiBus, PROFINET und PROFIsafe-Kommunikation mit anderen Anlagenteilen herstellen
    • Konfiguration der Automatik extern Schnittstelle
    • weitere Inhalte aus anderen Modulen

Zielgruppe

Anlageneinrichter, Instandhalter, Mechatroniker und Elektrotechniker

zeitlicher Umfang

5-tägige Schulung

Ziele

Der Kurs greift Tätigkeiten und Probleme beim Betrieb von Robotern auf, wie sie im Alltag der Instandhaltung wiederkehrend vorkommen. Dazu gehören insbesondere Aufgaben, die nach Kollisionen und Austausch von Roboterwerkzeugen anfallen.

Inhalt

    • Roboter- und Steuerungshardware – Komponenten, Kabel und Befestigung
    • Backup & Restore aktueller Steuerungsstände

    • Diagnose und systematische Fehlersuche

    • Roboter justieren
    • Werkzeuge und Base-Frames vermessen – Methoden und Vorgehensweisen zum exakten Einmessen
    • Komponenten austauschen
    • Sicherheitseinrichtungen warten
    • weitere Inhalte aus anderen Modulen


Zielgruppe

Anlageneinrichter, Instandhalter, Mechatroniker und Elektrotechniker


zeitlicher Umfang

3-tägige Schulung

Ziele

Integration von Zusatzachsen und Positionierern in Roboterzellen erweitern die Kinematik hinsichtlich Freiheitsgraden und Erreichbarkeit und damit die Einsatzmöglichkeiten. Der Kurs qualifiziert die Teilnehmer Zusatzachsen zu dimensionieren, auszulegen, einzubinden und zu programmieren. 


Inhalt

    • Dimensionierung  – Erreichbarkeit  und Freiheitsgrade prüfen 
    • technische Auslegung – Motor-Getriebe-Kombinationen und benötigte Antriebskomponenten richtig auswählen 
    • elektrische Installation
    • Einbindung in die Steuerung – Maschinendaten modifizieren
    • Zusatzachsen und Positionierer justieren
    • Programmieren mit Zusatzachsen und Positionierern
    • weitere Inhalte aus anderen Modulen


Zielgruppe

Anlageneinrichter, Instandhalter, Automatisierer, Mechatroniker, Elektrotechniker, Elektroingenieure


zeitlicher Umfang

4-tägige Schulung

kundenindividuelle Inhalte

Bei allen Kursen können wir auf die individuellen Bedürfnisse Ihrer Produktion und Ihres Unternehmens Rücksicht nehmen und die Inhalte entsprechend gestalten und anpassen.

Kleingruppenprinzip

Wegen des hohen Praxisanteils unserer Schulungen folgen wir dem Kleingruppenprinzip, damit jeder Teilnehmer ausreichend Gelegenheit hat, das gelernte zu vertiefen, so dass höchstens 3-4 Mitarbeiter an einem Roboter lernen sollten. Wenn Sie eine Inhouse-Schulung planen, bitten wir Sie dies zu beachten.

Projekt und Schulung in eins?

Training on the job

Als besondere Leistung bieten wir Ihnen an, Ihr Roboterprojekt mit Ihren Mitarbeitern schulungsbegleitend durchzuführen. Zusammen erarbeiten wir ein Umsetzungskonzept, programmieren und testen die neue Anwendung. Die Mitarbeiter werden somit von grundauf mit Ihrer Anlage vertraut gemacht und können anschließend selbst Veränderungen durchführen.

Kuka Smartpad Icon

Wir sind spezialisiert auf

  • KUKA mit KRC1, KRC2, KRC4-Steuerung, sowie auf 
  • Reis Roboter mit Robotstar IV und Robotstar V-Steuerung.

Weitere Roboterhersteller auf Anfrage.